ITIL 4 und SDM 2.0 „verschränkt“

Die Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder („DSK“) empfiehlt seit November 2019 die Anwendung des Standard-Datenschutzmodells in der Version 2.0 („SDM-V2“), um eine Verarbeitungstätigkeit konform mit der Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO) zu gestalten, zu betreiben und prüfbar zu machen. Unter anderem konkretisiert das Standard-Datenschutzmodell (SDM 2.0) die normativen Anforderungen der DSGVO in Form von sieben Gewährleistungszielen.

Unter der Überschrift „ITIL 4 und SDM 2.0 ‚verschränkt'“ erschien nun ein Artikel in der aktuellen Ausgabe der itSMF Mitgliederzeitschrift, in dem Sebastian Welke zusammen mit einem Co-Autor skizziert, wie das SDM mit den Aktivitäten und Praktiken von ITIL 4 im Tagesgeschäft einer IT-Organisation abgebildet werden kann.

Das itSMF hat scienITec einen Sonderdruck des Artikels zur Verfügung gestellt. Hier können Sie ihn sich herunterladen!

Viel Spaß beim Lesen!