Hacker setzen verstärkt Malware in der COVID-19-Pandemie ein

Wie die ZDnet berichtet, ist Malware entdeckt worden, die von Hackern genutzt wird, um Daten auf Rechnern zu zerstören. In derzeit fünf bekannt gewordenen Varianten werden von den Angreifern in hohem Maße Daten gelöscht oder aber der Master Boot Record überschrieben.

Dabei scheint es den Hackern weniger um das Erpressen von Lösegeldern zu gehen, sondern im Erlangen von Zugangscodes und Passwörtern. Es ist größte Vorsicht geboten. Nach Möglichkeit sollen PC-Nutzer ihre Systeme und Antiviren-Programme auf einem aktuellen Stand halten.

Sofern es auf eine Anforderung zu Aktivitäten gibt, die einem Nutzer nicht plausibel erscheinen, sollte sofort der IT-Support hinzugezogen werden.

Bleiben Sie wachsam und lassen Sie sich nicht von vermeintlichen Negativnachrichten beeinflussen. Vertrauen Sie den offiziellen Aussagen und fragen Sie ggfs. beim Softwareanbeiter nach, ob es das angezeigte Update tatsächlich gibt.